Friday for Future – Schwänzen für die Demonstrationen -- GRÜNE: Solidarität mit dem Regelbruch!

21.03.19 | Ratsfraktion, Umwelt, Jugend & Schule

Im Umweltausschuss wurde heute der Antrag der Ratsgruppe Bunt abgelehnt, die Landesregierung aufzufordern, von Disziplinarmaßnahmen gegenüber den an den „Friday for Furure“-Demonstrationen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern abzusehen.

Horst Thelen, schulpolitischer Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion: „Ich finde es nicht nur mutig, sondern auch völlig richtig, dass die Schülerinnen und Schüler diese Demos nicht in der unterrichtsfreien Zeit abhalten, sondern Regeln brechen und Sanktionen in Kauf nehmen!
Sie haben erkannt, dass sie ansonsten nicht halb so viel Aufmerksamkeit bekommen würden und zeigen, wie wichtig ihnen das Anliegen ist. Nur auf Grund dieser Verknüpfung von Schule Schwänzen und Demonstrieren ist die Bevölkerung wach geworden und lässt ihnen die nötige Aufmerksamkeit zuteilwerden.“

Weil die Bundesregierung immer noch keine wirksamen Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels unternimmt, sehen immer mehr Schülerinnen und Schüler ihre Zukunft gefährdet. Wir begrüßen, wenn sie sich mit bewussten Regelverletzungen wie Schule Schwänzen dagegen wehren!“, so Gerd Brust, umweltpolitischer Sprecher der GRÜNEN, abschließend.

Köln, 21. März 2019

Kontakt: Horst Thelen  und Gerd Brust 

 

verantwortlich: Lino Hammer, Fraktionsgeschäftsführer